Navigation

WIR gehen gemeinsam im EINSSEIN ins HIMMELREICH GOTTES ein

Veröffentlicht am 11.06.2019

Um in SEIN REICH eingehen zu können, mögen WIR vorerst unsere selbstgemachten Ego-Ich-Gedanken-Illusionen aufgeben.

Diese Welt ist eine Welt voller veränderbaren Vergänglichkeiten. Diese Welt bietet keine Beständigkeit, denn sie ist weder EWIG noch VOLLKOMMEN. Hier herrscht die Dualität und nichts ist sicher vor Krankheiten, Leiden, Angst, Schuld, Hass, Wut und Tod. Diese Welt zeigt UNS nur auf, wie es ist, nicht im GOTTES REICH zu SEIN. Hierher können die LIEBE in IHRER HEILIGKEIT und der FRIEDE GOTTES nicht kommen oder gefunden werden.

In Illusionen kann GOTT nicht einkehren oder SEIN.

WIR haben Illusionen zu unserer Wirklichkeit gemacht und GOTT dafür ausgeschlossen indem WIR unsere HERZEN verschlossen halten. Derart kann SEIN WILLE nicht in unserem GEISTE SEIN. Unser GEIST ist entrückt von der WAHRHEIT GOTTES und in Versuchung die WIRKLICHKEIT anders zu deuten und zu gestalten, wie GOTTES WILLE SIE für UNS bereits gedeutet und gestaltet hat.

Hier sind WIR nun, ein jeder für sich allein auf dieser Welt im Getrennt-SEIN-wollen vom EINSSEIN GOTTES. Dies ist der allgemeine Zustand der Menschheit auf Erden- ohne SEINER LIEBE und so, SEINEN HIMMEL verweigernd.

Nichts deutet mehr daraufhin, als die fehlende LIEBE GOTTES in unseren HERZEN und der Ego-Ich-Wahnsinn in unserem GEISTE, dass es einen Tod geben könnte.
Sind WIR nicht aus freien Stücken an diesen eigenartigen Ort gekommen, um die selbstgemachten Ego-Ich-Gedanken-Illusionen und unsere Wahnideen von GOTT SELBST aufheben zu lassen?

WER sind WIR ohne diese Welt und WAS sind WIR ohne einen physischen Körper?

WIR sind weder Tod noch kann unser GEIST begraben werden, noch können WIR Leiden oder UNS ängstigen. Den REINEN GEIST kann man nicht begraben. ER ist unsterblich, denn ER ist weiterhin so wie GOTT IHN SCHUF. VOLLKOMMENHEIT kann sich nicht verändern oder vergehen und EWIGES erkennt sich in GOTTES-SELBST wieder.

Spüren WIR ES, wie WIR UNS SEINEM HIMMEL nähern?

GOTT wartet geduldig auf SEINEN HEILIGEN SOHN und übergibt IHM SEIN ERBE, unser CHRISTUS-BEWUSST-SEIN. Wie könnten WIR nicht in SEINEM NAMEN DER SEIN, DER ZUR RECHTEN SEINER SELBST SITZT?

WIR sind ES, jeder Einzelne von UNS im GESAMTEN, DER EINE HEILIGE SOHN GOTTES.

Ist ES denn nicht SEIN WILLE, dass WIR UNS in IHM wiedererkennen und die ERINNERUNG an IHN im GEISTE und im HERZEN in HEILIGER LIEBE aufleben lassen und darin erblühen?

Was sonst als die Sühne, kann eine solche Verrückung unserer GEDANKEN zu GOTT hin im GEISTE bewirken? Und was sonst, als die GNADE GOTTES könnte unseren GEISTE ereilen und erhellen- was sonst?

logo small
© Copyright 2019 www.herz-in-herz.com