Navigation

Unser Wille deckt sich nicht mit DEM WILLEN GOTTES

Veröffentlicht am 14.04.2019

Drum leiden WIR unter unseren selbstgemachten Gedanken-Illusionen von Kommen und Gehen, sich Verändern und Vergehen. Und solange unser Wille sich nicht mit DEM WILLEN GOTTES deckt, solange verweilen WIR in einer realen Welt, in der die Dualität herrscht. Hier ist gelebte Trennung der Wille vom Ego-Ich in unserem GEISTE.

Unsere Wahrnehmung und die 5 Sinne bestätigen es, dass es so ist. Die Körper auf Erden sind getrennte Wesen, dass sagen UNS die Augen und die Ohren. Das will UNS das Ego-Ich im GEISTE weiß machen. Doch ist dies ein Gegenteil zum EINHEITSGEDANKEN und zur WAHRHEIT GOTTES.

GOTT SCHUF kein Gegenteil zur LIEBE, GLÜCKSELIGKEIT, EWIGE VOLLKOMMENHEIT, FRIEDEN und FREUDE.

Warum sollte die NONDUALITÄT eine Dualität erschaffen und welchem Zweck sollte die Dualität dienen?

Illusionen als Mittel zum Zweck, dienen gar keinem Zweck!

Wenn WIR sagen, es gibt eine Dunkelheit zum LICHT GOTTES und WIR dies auch so meinen was WIR sagen, dann dient unser gesagtes keinem Zweck. Wenn WIR sagen, es gibt eine Angst zur LIEBE GOTTES und WIR dies auch so meinen was WIR sagen, dann dient unser gesagtes keinem Zweck.
WIR haben nie etwas gesagt- denn Illusionen sind in GOTTES WIRKLICHKEIT nicht vorhanden. Im HIMMELREICH gibt ES kein Getrennt-SEIN vom EINSSEIN GOTTES und SEINER LIEBE.

LIEBE bleibt auf EWIG LIEBE und LICHT bleibt auf EWIG LICHT- Amen.

Gegensätze schließen sich aus, doch gibt ES in SEINER WAHRHEIT keine Gegensätze und so, auch keine Dualität. Im HIMMELREICH GOTTES, unserem ZUHAUSE, kann es keine Dualität geben. Wenn es doch so wäre, dann wäre es nicht unser WAHRES ZUHAUSE, in dem nur FRIEDEN und FREUDE herrschen, nicht wahr, HIMMLISCHER VATER?

Erkunden WIR unseren GEIST und unser HERZ und schließen dabei sanft unsere Augen. Was sehen WIR, was hören WIR und wie fühlen WIR UNS? WIR sehen Schwärze, WIR hören lautes Ego-Ich-Geplappere über Vergangenes oder Zukunftiges und WIR fühlen UNS dabei unwohl.

Ist dies der WILLE GOTTES? Mitnichten!

Halten WIR durch und werden zum Beobachter unserer Ego-Ich-Gedanken, werden geduldiger mit UNS SELBST, halten inne und halten weiterhin unsere Augen geschlossen. WIR fühlen im HERZEN, WIR SIND JETZT NICHT mehr ALLEIN.

Jemand ergreift unsere Hand, führt UNS und schaut mit UNS zusammen auf eine Welt voller Illusionen und sagt zu UNS mit einer liebevollen STIMME- ALLES ist GUT, so wie ES JETZT ist.

STILLE kehrt im GEISTE ein und WIR sind in FRIEDEN mit UNS SELBST und der Welt. ES öffnen sich unsere HERZEN und WIR verspüren eine nie dagewesene LIEBE, die SELBSTLIEBE.

ES ist die LIEBE GOTTES in IHRER HEILIGKEIT.

ES wird vom Ego-Ich nicht verstanden, warum SELBSTLIEBE gleichzusetzen ist mit GOTTES WILLEN.

GOTT ist die LIEBE in IHRER HEILIGKEIT und wenn GOTT die LIEBE SELBST ist, so sind WIR in unserer SELBSTLIEBE, in GOTT. Dies ist SEIN WILLE, dass WIR EINS WERDEN mit IHM und SEINER LIEBE, die nicht von dieser Welt ist.

Unser WILLE deckt sich in solch einem HEILIGEN MOMENT mit SEINEM WILLEN.

WIR sind JETZT EINS mit DER SCHÖPFUNG- Amen.

🦋

logo small
© Copyright 2019 www.herz-in-herz.com