Navigation

Unser GEIST kann mit ALLEN und ALLEM EINS werden.

Veröffentlicht am 29.01.2019

Das kann unser GEIST, ohne dass sich Körper auf Erden jemals sehen oder berühren müssen.

Ohne Körper, sind WIR des REINEN GEISTES.

Das muss so sein, denn was gäbe ES zu verurteilen, zu erwarten, zu bedingen oder zu vergleichen, wenn WIR keine Körper mehr hätten?

Nichts!

Mit einem Körper sieht das schon ganz anders aus. Hier beginnt der GEIST sich in einem Körper zu begrenzen. ER begrenzt sich so weit, dass ER glaubt, ER sei nur noch Körper und das ER ohne einem Körper nichts sei. So beginnt der GEIST an die Angst und an die Schuld zu GLAUBEN und hält Raum und Zeit, wo sich Veränderbares und Vergängliches aufhalten, für wirklich und wahr.

Leiden wird zur WIRKUNG und die URSACHE sind WIR SELBST.

WIR SELBST, als REINER GEIST, begrenzen unseren GEIST in einen Körper. Die URSACHE kommt vom GEIST und die WIRKUNGEN werden als Gefühle in einem Körper wahrgenommen und erfahren. Die WIRKUNGEN sehen ganz unterschiedlich aus, vom Hochgefühl des Glücks bis hin zu tiefst betrübt sein. Die Begrenzungen unseres GEISTES nehmen verschiedene körperliche Aspekte der Leidensformen an, je nachdem wie unsere geistigen Begrenzungen aussehen mögen. Doch sind es hauptsächlich Abgrenzungen vom EINSSEIN GOTTES, die zur Haupt-URSACHE allen körperlichen Leiden führen und ein körperlicher Tod zur scheinbaren Wirklichkeit wird. Wählt der GEIST die Trennung vom EINSSEIN GOTTES, so ist der GEIST ebenso von ALLEN und ALLEM und von JEDEM getrennt. Jetzt glaubt der GEIST nur noch was ER mit des Körpers Augen sieht, des Körpers Ohren hört und mit dem Körper fühlt. Begrenzungen und Abgrenzungen führen bis hin zur totalen Isolation unseres GEISTES in einem Körper, wo Illusionen zur SELBST-gemachten Wirklichkeit werden.

So tief können WIR sinken und soweit können WIR UNS vom EINSSEIN GOTTES trennen und dennoch, GOTT ist sich SEINER SCHÖPFUNG SICHER und nur EIN LICHTBLICK von IHM in unseren HERZEN genügt, um unseren GEIST mit LIEBE zu ERHELLEN und alle Illusionen, Begrenzungen und Abgrenzungen, sind aufgehoben.

Das bedeutet nicht, dass WIR JETZT im HEILIGEN MOMENT unseres LICHTBLICKS tot sind. Oh nein, WIR sind nur aus unseren Träumen von selbstgemachten Illusionen erwacht und fühlen UNS so LEBENDIG mit GOTT im HERZEN, wie noch nie zu vor. JETZT sind WIR wieder EINS mit ALLEN und ALLEM und mit JEDEM, nicht wahr, HIMMLISCHER VATER?

DU hast UNS nie im Stich oder allein gelassen, nur WIR haben DICH im GEISTE verlassen, indem WIR Getrennt-SEIN-wollten vom EINSSEIN mit DIR im HERZEN und UNS dadurch nur SELBST begrenzt haben.

JETZT sind WIR wieder des GEISTES REIN und FREI und LIEBEN nach der LIEBE WILLEN, wie DU SELBST LIEBST- Amen.

logo small
© Copyright 2019 www.herz-in-herz.com